Skip to main content

Willkommen auf Spielhaus-garten.org

Spielhaus selber bauen – Teil 1 Das Fundament

Spielhaus selber bauen – aber wie?

Ein Spielhaus selber bauen für deine Kinder?
Was für viele nach einer Unlösbaren Aufgabe klingt ist eigentlich gar nicht so schwer.

Für deine Kinder ist ein eigenes Spielhaus im Garten, der ideale Rückzugsort.
Dort können sie unter sich bleiben und sind doch noch etwas ungestörter als im Kinderzimmer.

Da ein Spielhaus für Kinder durchaus teuer sein kann und fertige Lösungen nicht immer das richtige zu sein scheinen ( Die eigene Kreativität und Gestaltungsmöglichkeiten sind hier ein wenig begrenzt)
Kann es sich für dich lohnen ein Spielhaus selber zu bauen.

Daher habe ich dir hier eine mehrteilige Bauanleitung zusammengestellt, welche dir zeigt wie du Schritt für Schritt den Aufbau umsetzt und das Spielhaus im nachhinein sogar noch kreativ gestalten kannst. Natürlich sind die Angaben über Maße, Material und Gestaltungsmöglichkeiten kein Gesetz und du hast immer die Möglichkeit eben diese an deine bzw. die Bedürfnisse deiner Kinder ideal anzupassen.

Du möchtest also ein Spielhaus selber bauen – Welche Schritte solltest du befolgen?

Hier zeige ich dir nun die wohl beste Reihenfolge um dein Spielhaus selber zu bauen

Teil 1 : Das Fundament

ZeitaufwandPersonen
Etwa 1 Tag
Alleine möglich 2-3 empfohlen
Materialliste

 

 

 

Eine wirklich Stabile und langlebige Lösung für den Aufbau ist ein Fundament aus solidem Beton

Bevor du allerdings ein Betonfundament gießt solltest du folgendes beachten:

Um von Anfang an alles richtig zu machen solltest du bei der Verschalung sehr genau sein .

  • Solltest du einen Anschluss für Strom, oder Wasser geplant haben dann achte auch beim Fundament gießen darauf.
  • Um Frostsicherheit zu gewährleisten solltest du dein Fundament mind. 80 Zentimeter tief gießen.     Grade bei hohen Temperaturen kann es zu Rissen kommen. Es sollten also zu mindestens für die nächsten 2 Wochen keine Monsune oder Hitzewellen über dein Zuhause kommen.
  • Frage beim Bauamt nach ob du eine Baugenehmigung für das Betonfundament benötigst.
    Je nach Bundesland gibt es hier andere Regelungen.
    Schau in den Wetterbericht! Starkregen oder Hitzewellen sind Gift für dein Fundament.

Du brauchst nicht immer zwingend eine komplette Betonplatte zu gießen, es gibt unter anderem auch die Lösung eines Punktfundamentes dazu jedoch später mehr.


Nun präsentiere ich dir die 11 Schritte zum gießen eines perfekten Betonfundaments

Schritt 1 – Den Boden Vorbereiten

Zunächst steckst du mit Pfählen und einer Schnur den Grundriss ab.
Dann nimmst du dir einen Spaten und hebst eine ca. 50 cm tiefe Grube aus.
Achte auch darauf das du bei den geplanten maßen von zb. 2 x 2 Metern
an den Seiten jeweils 10cm platz für die Verschalung des Fundaments lässt.

Die Betonplatte sollte idealerweise eine Dicke von 20-25 cm haben
Das gleiche gilt für den Schotter.


Schritt 2 – Rein mit dem Schotter!

Nachdem du die Grube gebraben hast, solltest du sie

frostsicherem Schotter befüllen. Du kannst den
Schotter zwar feststampfen um allerdings auf nummer sicher zu gehen empfehle ich ganz klar eine Rüttelmaschine. Diese kannst du bei deinem lokalen Baumarkt meißt für einen schmalen Taler erhaschen. 🙂 Danach sollte deine Füllung Optimal verdichtet sein.

Schritt 3 – Die Verschalung

Nun verschalst du die Grube mit Schalbrettern. Hier solltest du darauf achten eine Wasserwaage zu verwenden um deine Verschalung exakt ausrichten zu könne.

In speziellen fällen ( Du baust eine Terasse an das Spielhaus) kann es nützlich sein für eben diese ein 2% Gefälle mit zu berechnen, damit der Regen ideal abfließen kann.


Schritt 4 – Zeit für die Dämmung

In der Regel besteht der Gesetzgeber darauf das du bewohnte Bauwerke und auch Gartenhäuser dämmen musst. ( Ob das bei einem Spielhaus auch so ist, ist mir nicht bekannt. Allerdings bietet die dämmung nicht nur den Vorteil das du vor dem Gesetz auf der sicheren Seite stehst sondern auch das die dämmung Wasser-und druckbeständig ist.

Lege also eine Lage XPS-Dämmplatten mit 8 cm Stärke über deinen bereits verdichteten Kies.
Um dein Schotterbett herum solltest du ebenfalls mit ca 1-2 cm stärke dämmen.


Schritt 5 – Rauf mit der Bauplane !

 

Nun legst du die Bauplane ( mind. 0,2 mm Stärke)

Solltest du vorher nicht gedämmt haben dann lege die Plane direkt auf den Schotter, ansonten kannst du sie auf deine Dämmung legen.Achte darauf das die Planen sich überlappen wenn du mehrere Lagen benötigst. Die Bauplane halte ich für absolute Pflicht, da sie zusätzlich nochmal gegen Nässe und Frost schützt. 


Schritt 6 – Zeit für (noch mehr) Stabilität – Die Stahlbewehrung

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst und dein Fundament so stabil wie irgendst möglichst gießen möchtest solltest du Stahlmatten mit einbringen. Dies sorgt dafür das deine Bodenplatte um ein x-faches höheren Belastungen standhalten kann.

Des weiteren umgehst du damit weitgehend das Risiko von Rissen im Fundament oder einer absenkung im Boden. Im normallfall sollte bei deinen Stahlmatten eine Stabdicke von 4mm völlig ausreichen.
Wichtig: Da der Beton deine Stahlmatten ja umschließen soll, achte darauf eben diese auf Abstandshalter zu legen.

Ausserdem solltest du darauf achten das deine Stahlbewehrung an dein Seiten (also zur Verschalung hin) mind. 3 cm abstand hat. Am einfachsten nutzt du hierfür den klassichen Winkelschleifer.


Schritt 7 –  Jetzt gehts rund – Zeit zum Beton mischen

Um es gleich vorweg zu nehmen: JA es ist möglich den Beton in einem Eimer oder in einer Schubkarre zu mischen. Ist es sinnvoll? Falls du nur einzelne Pfähle einbetonieren willst Ja, wenn du allerdings eine Bodenplatte gießen willst nein!

Daher leih dir in deinem lokalen Baumarkt einen Betonmischer und spare unmengen an Zeit und Kraft.


Den Beton mischst du folgendermaßen:

Beton selbst mischen in 3 Schritten

Zunächst solltest du wissen das du um Beton zu erzeugen ein Mischverhältnis von 4:1 benötigt wird
Also 4 Teile Kies kommen auf 1 Teil Zement. Das Wasser welches du befügst entspricht der Hälfte des Zements.Beispiel: Du verwendest 25 Kg Zement also brauchst du 100 Kg Kies und ca. 12 Liter Wasser.

Schritt 1 – Vorbereitung ist alles

Wenn du ein Spielhaus selber bauen möchtest ist vorbereitung alles.

Achte unbedingt darauf das du alle benoetigten Materialen in der naehe hast. Solltest du meinem Rat gefolgt sein und einen Betonmischer verwenden, achte auf einen stabilen Stand und lass dich vorher in das Gerät einweisen um kein Sicherheitsrisiko einzugehen.


Schritt 2 A – Du benötigst nur wenig Beton

Du nimmst dir deine Schaufel und mischst deinen Zement in einem Eimer oder einer Schubkarre vor.

Dein Gemisch vermengst du nun mit einer Schaufel oder je nach größe mit einer Maurerkelle

Nun gibt’s du das wasser hinzu – Achtung: Deine Mischung sollte nicht zu flüssig werden

Beachte hierbei das 4:1 Mischverhältnis  und die Faustregel: Wasser = 1/2 Zementmenge 

Den Schotter, das Wasser und den Zement kannst du nun entweder mit einer Maurerkelle durchmischen oder du machst es dir einfach und nimmst einen Mörtelrührer

Nun rührst du etwa 4 Minuten.

Sobald der  Beton  eine breiähnliche Konsistenz hat ist es Optimal.


Schritt 2 B  – Du brauchst eine größere Menge Beton

Achte zunächst darauf alle notwendigen Arbeitsmittel in reichweite zu haben

Sobald dies der Fall ist gießt du 2/3 des benötigten wassers in den angeschalteten  Betonmischer.
Zur optimalen Dosierung empfehle ich dir 3 eimer mit jeweils 1/3 des benötigten Wassers zu befüllen

Als nächstes kommt der gesamte Kies in den Mischer

Und jetzt der Zement.

Schritt für schritt gießt du nun dein Restwasser hinzu.

Nach ein paar Minuten sollte sich alles gut vermischt haben, wenn er leicht glänzt ist das ein gutes zeichen.

Sollte die Wunschkonsistenz noch nicht erreicht sein gibst du vorsichtig weiter Wasser hinzu.

Achte darauf das du sobald du den Beton ausgeschüttet hast sofort mit der verarbeitung beginnst.
Da der Beton sobald er auschgeschüttet wurde beginnt auszuhärten.

Grubentiefe (cm) Fläche (m2) Benötigter Betonkies  0-32 mm inkl. Verdichtung (kg)
1 1 20
3 1 59
3 10 591
3 30 1.774
5 1 99
5 10 986
5 30 2.957
10 1 197
10 10 1.972
10 30 5.915
30 1 591
30 10 5.915
30 30 17.744
50 1 986
50 10 9.858
50 30 29.574
100 1 1.972
100 10 19.716
100 30 59.148

Schritt 3 – Werkzeug reinigen

Alles und ich meine wirklich alles was mit dem Beton in berührung kam solltest du nun sorgfältig säubern, denn sobald der Beton getrocknet ist wird es dir unmöglich sein in zu entfernen.

Deine Betonrückstände solltest du im Idealfall mit dem Bauschutt entsorgen.


Schritt 8 – Die Platte gießen

Nachdem du den Beton nun vermischt hast, gießt du ihn in die Verschalung.

Wichtig ist hier die gleichmäßige verteilung und das vermeiden von Hohlräumen.


Schritt 9 – Zeit für Verdichtung

Um Lufteinschlüsse zu verhindern nimmst du dir eine Schaufel oder eine Abziehlatte und stichst damit mehrmals in den Beton ein. Nun nimmst du dir einen Handstampfer oder eine Rüttelmaschine und verdichtest den Beton.

Achtung: Sollte sich Wasser auf der Betonschicht ablagern war das wahrscheinlich zuviel des guten. Auch beim verdichten ist Vorsicht geboten.


Schritt 10 – Das abziehen des Betons

Nun nimmst du dir deine Abziehlatte und ziehst den Beton von den Seiten aus glatt.
Tipp: zu 2. oder zu 3. geht das ganze wesentlich schneller und einfacher.
Achte nur darauf den bereits verdichteten Beton nicht mehr zu betreten.


Schritt 11 – Trocknen und abdecken

Wenn der Beton angezogen hat, deckst du die Fläche mit einer Plane ab um die Betonplatte vor wind und Wetter zu schützen.

Nach etwa einem Tag kannst du die Verschalung entfernen und nach etwa 3 Tagen die Plane.

Bis der Beton Vollständig durchezogen ist kann es 4 Wochen dauern.

Falls du noch einen Fußboden installiern möchtest kannst du die Platte oberseitig dämmen,
Dafür bringst du zunächst eine Feuchtsperre an und anschließend eine EPS-Dämmplatte.

Im folgenden Artikel zeige ich dir dann die nächsten Schritte um ein Spielhaus selbst zu bauen

Ein Spielhaus selber bauen ist nicht ganz dein ding?

Dann schau dir hier eine Reihe von fertigen Spielhäusern an.